Über uns

Die Freiwillige Feuerwehr Schacht-Audorf besteht zur Zeit aus 66 aktiven Kameraden, zehn davon sind Frauen.

 

Wir gedenken

Unauslöschlich ist unser Dank und unser Gedenken an jene Kameraden, die sich der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung stellten...

Fahrzeug der Feuerwehr Schacht-Audorf am Ende von Europa gesichtet

1971 wurde das „TSF-GW“ (Tragkraftspritzenfahrzeug – Gerätewagen) in Dienst gestellt. Dabei handelt es sich um ein Staffelfahrzeug mit einer TS8.

Das Fahrzeug besaß eine Zusatzausrüstung für technische Hilfe bei Verkehrsunfällen, ein Notstromaggregat, zwei Halogenstrahler mit Stativ für die Ausleuchtung der Einsatzstelle, ein Mehrzweckzug, Atemschutzgeräte, Schneidbrenner und einen Trennschleifer. Bei dem TSF-GW handelte es sich um eine Baurichtlinie des Landes Schleswig-Holstein, die zwischen 1968 und 1991 im Lande existierte, um ländliche Feuerwehren eine bessere Lage zu versetzen insbesondere bei Verkehrsunfällen besser zu reagieren. In diesem Zeitraum wurden rund 200 TSF-GW ausgeliefert.

Im Mannschaftsraum waren ungemütliche Sitzgelegenheiten aus Holz die umklappbar waren. Das Fahrzeug war ab 1979 bei fast jeder Ferienfahrt der Jugendfeuerwehr als Begleitfahrzeug mit, und hat somit viel von Deutschland und Dänemark gesehen.

 

Im Juni 2002 wurde das „TSF-GW“ nach 31 Jahren außer Dienst gestellt und ging als Spende zum privaten Feuerwehrmuseum Oswald in Birkenmoor bei Gettorf. Das Museum wurde im August 2016 nach dem Tod des Besitzers geschlossen und die Fahrzeuge wurden verkauft.

 

Jetzt 20 Jahre später, nach der außer Dienst Stellung, erreichten uns die Fotos vom TSF-GW die Reiner Bürkle während seines Urlaubes in Tarifa machte. Dort hat er unser altes TSF-GW gesehen hatte dann über die Homepage unserer Feuerwehr Kontakt zu uns aufgenommen.

 

Tarifa liegt in der andalusischen Provinz Cádiz (Spanien) und ist die an der südlichsten gelegenen Stadt und gleichzeitig der südlichste Punkt des europäischen Festlands. Tarifa liegt von Schacht-Audorf rund 2918 KM mit dem Auto entfernt. Dadurch das der Schriftzug „Freiwillige Feuerwehr Schacht-Audorf“ am Fahrzeug erhalten geblieben ist, ist unsere Feuerwehr nun auch international bekannt, Wir sagen vielen Dank an Reiner Bürkle das er uns die Fotos zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Fotos: Reiner Bürkle  

Text Udo Schulz/Daniel Passig